Gottesdienst

Die meisten Gottesdienste beginnen bei uns am Sonntag um 9.30 Uhr. 
Teil einer Gemeinschaft sein. Miteinander singen. Gefühle wie Freude oder Klage ausdrücken in Lied und Gebet. Hinhören auf biblische Texte, die zu lebendigen Worten für den Lebensalltag werden. Anstöße, Mut, Hoffnung, Kraft zum Leben bekommen ... Erfahrungen, die sich mit dem Gottesdienst verbinden können. Es lohnt sich, im Gottesdienst zu sein!

Gott und Mensch, Himmel und Erde finden zusammen mitten im Leben. Dass unsere St.-Liborius-Kirche mitten in der Stadt an der Bundesstraße steht, ist zeichenhaft in diesem Sinne.

Dabei ist kaum ein Gottesdienst wie der andere. Mal werden sie von der Kantorei oder dem Gospelchor mitgestaltet, mal vom Posaunenchor. Am zweiten Sonntag des Monats kann die Taufe im Gottesdienst erlebt werden. Am dritten Sonntag des Monats feiern wir miteinander das Abendmahl. Mal gestalten Konfirmanden einen Gottesdienst, mal andere Gruppen und Kreise. Mal ist es ein gemeinsamer Gottesdienst mit der Partnerin in der kirchlichen Region, der benachbarten Auferstehungsgemeinde.

Regelmäßige Sonderformen

„Sonntags halb zwölf“
Sonntags um 11.30 Uhr feiern wir drei Mal im Jahr „ein Fest für alle - Sonntags halb zwölf“. Dies ist ein Gottesdienst für die ganze Familie mit zeitgenössischer christlicher Musik, begleitet von der „Viddel 12- Band“, einem Theaterstück und vielen Mitwirkenden. Nach ca. 40 min Gottesdienst wird eingeladen zum gemeinsamen Mittagessen im Ludwig-Harms-Haus. Nach dem Motto „bring and share“ wartet ein reichhaltiges Bufett zum Essen. Anschließende Kinderbetreuung ermöglich noch gemütliche Gespräche an den Tischen. Es ist ein Gottesdienst zum Mitmachen. Verschiedene Teams machen diesen Gottesdienst erst möglich: Themengruppe zur inhaltlichen Vorbereitung, Plakate verteilen, Deko-Team zum Schmücken von Kirche und Gemeindehaus, Küchen-Team zur Vor- und Nachbereitung des Bufetts, Basteln mit Kindern, Theatergruppe. Es gibt viele Möglichkeiten, mitzuwirken. 


„heaven live“
Dieser Jugendgottesdienst wird von vielen jungen Leuten für junge Leute gestaltet. Ein zum Thema selbst gedrehter Film sowie eine Mitmachaktion gehören genauso dazu wie jugendgemäße Lieder. Vier Mal im Jahr startet der Gottesdienst im Gemeindehaus neben der Kirche am Sonntag um 19.00 Uhr.

Kindergottesdienst
Dabei sein ist alles bei den Kindergottesdiensten in der St.-Liborius-Gemeinde. Mit allen Sinnen erleben, dass Gott für uns da ist. Singen, spielen und basteln, eine biblische Geschichte hören, toben und stille sein, essen und trinken, alles hat seinen Platz im Kindergottesdienst.

Die Kirche mit Kindern - ruht momentan
(KimiKi) trifft sich im Bonhoefferheim, Brackmannstraße 5B,  von 9.30–11.30 Uhr an bestimmten Samstagen. Die Termine werden in den Kirchlichen Nachrichten in der Bremervörder Zeitung und im Gemeindeblatt „Schaufenster“ veröffentlicht.
Wir beginnen immer mit einem gemeinsamen Frühstück. Dafür bitte 1,00 € mitbringen.

Die Kinderkirche Fahrendorf (KikiFa) - ruht momentan


Taizé-Andacht
Am Samstag zur Ruhe kommen bei den Gesängen aus Taizé: Dazu gibt es vier Mal im Jahreslauf um 18.00 Uhr Gelegenheit in der Taufkapelle. Welcher Gottesdienst zu erwarten ist, ist der aktuellen Ausgabe der Gemeindezeitung „Schaufenster“ und an jedem Freitag den Kirchlichen Nachrichten in der Tageszeitung zu entnehmen. Ferner weisen die kirchlichen Schaukästen und diverse Aushänge darauf hin.

"Sonntags halb zwölf"

Diakon Henning Bütepage
Tel.: 04761/74040
Mobil: 0171/1949246